Artikel in der Schwalbacher Zeitung von 07.11.2007

Die Schwalbacherin Uta Wagner mit einigen Kindern aus dem
"Rifkins College" in Mombasa. Foto: privat

Einen besondere Einsatz leistete die Schwalbacher Zahnärztin Uta Wagner in diesem Jahr.

Zwei Wochen lang war sie in Kenia unterwegs und informierte an Schulen über Zahnprophylaxe.

Wie sie betont, behandelte sie während ihrer Reise keine Zähne, sondern informierte mit 200 mitgebrachten Zahnbürsten und Zahnpasta-Proben im Gepäck über Zahnputztechniken und beriet in Ernährungsfragen. Feste Adressen oder gar Termine hatte die engagierte Schwalbacher Zahnärztin nicht.

Sie fuhr schließlich zum `Rifkins College´ in Mombasa, nachdem sie verschiedene Kontakte geknüpft hatte.

Wenn sie über die Kinder an diesem College erzählt, merkt man Uta Wagner an, wie sie sich mit strahlenden Augen an diese prägende Zeit erinnert.

Noch heute hat sie fast täglich SMS-, E-Mail- oder telefonischen Kontakt zu ihren neuen Freunden in Afrika.

Ein Erlebnis, das ihr beinahe Tränen in die Augen trieb, war, als sich sechs Kinder ein kleines Probier-Täfelchen Schokolade teilten. Nach Deutschland nahm sie daraufhin viele, wichtige Erkenntnis mit: `Ich sehe das Leben heute hier anders, bewusster. Da kann es schon sein, dass man das normale Aufdrehen des Wasserhahns als ein Geschenk betrachtet.´

Über die Zähne der Kleinen war die Zahnärztin sehr überrascht: `Die sehen auffallend gesund aus, gesünder als manche Zähne deutscher Kinder.

Das liege aber auch daran, dass sich die meisten Familien dort keine Süßigkeiten leisten können. Die dortige Ernährung hauptsächlich mit Kartoffeln und Reis sei nicht ungesund, wohingegen viele deutsche Kinder nur auf Fast Food und ähnliches verweisen könnten.

Uta Wagner begreift ihr Engagement als Berufung. Die Kinder in Kenia haben häufig statt Zahnbürsten nur kleine Hölzchen, vergleichbar mit unseren Zahnstochern. Das will sie zumindest im kleinen Rahmen ändern. Im Dezember soll es nach Kenia gehen. Und Uta Wagner hat den Kindern ein großes Versprechen gegeben, das es einzuhalten gilt: `Ich habe ihnen einen nagelneuen Fußball aus Leder versprochen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Zahnarztpraxis Uta Wagner
Impressum